Was ist der eWoundQoL?

Der Wund-QoL misst die krankheitsspezifische, gesundheitsbezogene Lebensqualität von Patienten mit chronischen Wunden. Er besteht aus 17 Fragen,  die sich auf die Lebensqualität der letzten sieben Tage bezieht. Der Wund-QoL kann in klinischen und Beobachtungsstudien sowie in der täglichen Praxis eingesetzt werden.

Wie wurde der eWoundQoL entwickelt?

Das WundQoL-Instrument wurde am Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf entwickelt. Der Fragebogen basiert auf drei existierenden Wundfragebögen. Bei der Entwicklung wurde darauf geachtet, einen kürzeren Fragebogen, als die bereits existierenden zu entwickeln, da dies die Handhabbarkeit und die Compliance-Rate erhöht. Studien haben gezeigt, dass die Ergebnisse sehr zuverlässig sind.

Wie man den eWoundQoL benutzt

Der eWoundQoL besteht aus 17 Fragen, die sich auf drei Kategorien beziehen (Körper, Psyche und Alltag). Die Antworten auf die Fragen reichen von überhaupt nicht (0) bis sehr (4). Die Gesamtpunktzahl des WoundQoL wird berechnet indem der Mittelwert aller Items bzw. Fragen gebildet wird. Die Gesamtpunktzahl kann nur angegeben werden, wenn mindestens 13 Fragen beantwortet wurden.

Der eWound-QoL wird vom Patienten selbst ausgefüllt. Der Fragebogen ist selbsterklärend. Patienten können jedoch unterstützt werden, wenn sie ihn nicht selbst ausfüllen können. In diesem Fall muss der Support dokumentiert werden.

Folgende Versionen des eWoundQoL stehen zur Verfügung

Die Auswirkungen chronischer Wunden

Chronische Wunden haben aufgrund ihrer Häufigkeit, Chronizität und der gesellschaftlichen Kosten erhebliche sozioökonomische Auswirkungen. Bei den Patienten kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen der Lebensqualität (QoL). Zu den häufigsten Ursachen für chronische Wunden zählen die chronische Veneninsuffizienz, die periphere arterielle Verschlusskrankheit, der Diabetes mellitus (diabetisches Fußgeschwür) und die verringerte Beweglichkeit, die eng mit einem Dekubitus zusammenhängt.

Diese Zustände und die damit verbundenen Wunden können zu starken Schmerzen, sozialer Isolation und eingeschränkter Mobilität führen und damit das tägliche Leben belasten. Patienten, die mit chronischen Wunden leben, können auch psychische Belastungen und Erkrankungen wie z.B. klinische Depressionen erleiden.

Da die am stärksten betroffenen Patienten älter sind, fallen chronische Wunden oft mit anderen Morbiditäten zusammen, die in dieser Altersgruppe häufig auftreten (z.B. Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck, Fettleibigkeit), was zu weiteren körperlichen und psychischen Belastungen führt. Die medizinische Versorgung in einer ambulanten Wundklinik sollte sich auf den Erhalt oder Verbesserung der Lebensqualität konzentrieren. Der Einsatz von Fragebögen zur kontinuierlichen Beurteilung der QoL und die daraus resultierenden Maßnahmen zur Verbesserung der individuellen Situation sind ein wichtiger Eckpfeiler einer richtlinienbasierten Wundversorgung.

Features

Hohe Zuverlässigkeit

Studien haben gezeigt, dass die Ergebnisse des Tests sehr zuverlässig sind.

Schnell

Der Fragebogen besteht aus lediglich 17 Fragen, die das Ausfüllen einfach und schnell machen.

Einfach zu bedienen

Hohe Patientenakzeptanz - die Benutzerfreundlichkeit und Kürze entspricht einer hohen Patientenakzeptanz (> 95% Zustimmung).

Mehrsprachig

Das eWoundQoL-Tool ist in 20 verschiedenen Sprachen erhältlich.

Klare Behandlungsmöglichkeiten

In Verbindung mit dem Tool "Wund-ACT" hilft das eWundQoL-Tool, die richtige Behandlung von identifizierten Beeinträchtigungen zu bestimmen.

Papier sparen

Machen Sie Schluss mit dem Papierverschwenden und speichern Sie alle Ihre Patientendaten in einer Online-Plattform. Das Ergebnis kann per E-Mail mitgeteilt werden.

ZUGRIFF VON ALLEN GERÄTEN

Der WoundQoL ist bei DermaTools immer nur wenige Klicks entfernt. Die Anwendung ist verfügbar für PCs, Tablets, Smartphones und andere Geräte.

Unsere weiteren Tools

Unsere Partner